MGV „Concordia“ Morsbach mit bunter Fußgruppe im Rosenmontagszug 2011

MGV „Concordia“ Morsbach mit bunter Fußgruppe im Rosenmontagszug 2011

Angeführt von den beiden Vorsitzenden Heinz Stockhausen und Helmut Reifenrath zogen etwa 30 Sänger des MGV „Concordia“ Morsbach beim diesjährigen Rosenmontagszug durch die Straßen von Morsbach. Die bunte Fußgruppe wurde von den zahlreichen Zuschauern am Wegesrand mit viel Beifall bedacht. Denn wieder einmal hatten sich die „Concordia-Sänger“ bei der Motivwahl ihrer Gruppe etwas Besonderes einfallen lassen. Diesmal gingen sie als „Krawallsäcke“, bei strahlendem Sonnenschein, im Zug mit. Sie wurden ihrem gewählten Motto auch voll gerecht.

Die zahlreichen selbst gebastelten Instrumente (Krawallmacher) erzeugten einen ohrenbetäubenden Lärm, der alle anderen Musikkapellen im Zug, weithin hörbar, übertönte. Eine solche Geräuschkulisse zu erzeugen, machte vor allem den vielen jungen Sängern der „Concordia“ viel Spaß. Sie schlugen drei  dicke Plastikkanister, pusteten in Tröten und bedienten vielerlei andere Schlaginstrumente, denen man nur mit festen Hieben auf die Straße die Töne entlocken konnte. Natürlich waren die Akteure auch entsprechen gekleidet. Die feinen Sackkleider waren von den Sängerfrauen, die ebenfalls im Zug mitmachten, selbst geschneidert worden.

Ein Instrument bedarf aber einer besonderen Erwähnung. Vorsitzender Heinz Stockhausen hatte auf einem Bollerwagen eine gut bespielbare „Schluffenorgel“ gebaut. Die Töne waren fein aufeinander abgestimmt, sodass der Organist  dem Instrument nur mit  kräftigen Schlägen eines Gummilappen auf Kunststoffrohre  die Melodie des Mürschbecher Karnevalsschlagers „Sen mir dann net Mürschbecher Jungen“ entlocken konnte. Eine Meisterleistung der Tonkunst. Nach dem Zug traf sich die lustige Truppe im Vereinslokal „Seelhardt“, wo noch eine kleine Nachfeier stattfand. Hinzu gesellte sich später auch noch Chorleiter Hubertus Schönauer, dem die „Krawallmacher“ auch sehr gut gefallen hatten. Aber bei der nächsten Probe soll aber wieder vernünftig gesungen werden. Schließlich soll 2012 zum siebten Mal der Meistechortitel verteidigt werden. Im September steht außerdem noch die Teilnahme an einem Gesangwettstreit auf dem Programm.

Print Friendly, PDF & Email

Die Kommentare sind geschlossen.