Es wird zur Tradition das der MGV „Concordia“ einen Weihnachtsbaum spendet

Es wird zur Tradition das der MGV „Concordia“ einen Weihnachtsbaum spendet

Foto Hansl Busch

Auch in diesem Jahr steht auf dem Kirchplatz vor der Basilika „St.Gertrud“ in Morsbach ein prächtig geschmückter Weihnachtsbaum. Die Sänger des MGV „Concordia“ Morsbach haben die über fünf Meter hohe Fichte rechtzeitig   aufgestellt, damit er ab dem ersten Advent in vollem Glanz erstrahlen kann. Bereits im dritten Jahr sorgen die „Concordia-Sänger“ mit diesem schönen Weihnachtsbaum für ein Glanzstück auf dem Kirchenhügel von Morsbach. Diesmal musste sogar, wegen der Höhe des Baumes, eine Hebebühne in Anspruch genommen werden, um auch die Spitze des Baumes schmücken zu können. Diese hatte der zweite Vorsitzende Michael Deipenbrock im benachbarten Wissen besorgt und mit dem Traktor nach Morsbach gebracht. Überhaupt hat sich Michael Deipenbrock mit dem ersten Vorsitzenden Michael Diederich für die diesjährige Weihnachtsbaumaktion sehr stark engagiert. Beide haben die prächtige Fichte ausgesucht und nach Morsbach transportiert, wo sie von den Sängern geschmückt wurde. Auch Pfarrer Tobias Zöller fand an dem Lichterglanz auf dem Kirchplatz großen Gefallen und dankte den Sängern für diese schöne Aktion.

Der MGV „Concordia“ Morsbach feierte sein 140-jähriges Bestehen

Der MGV „Concordia“ Morsbach feierte sein 140-jähriges Bestehen

Morsbach. Der MGV „Concordia“ Morsbach hatte zum 140-jährigen Bestehen ins Bürgerhaus in Steeg eingeladen. Groß war die Gästeschar am vergangenen Samstag um den ältesten Chor der Gemeinde Morsbach zu gratulieren. Vor allem die befreundeten Chöre aus der Nachbarschaft erinnerten nochmals an die vielen gemeinsamen gesanglichen Erlebnisse, wobei sie aber auch auf die zeitnahen Schwierigkeiten im Chorleben hinwiesen. Fast in jedem Chor macht sich die Altersstruktur der Sänger sehr negativ bemerkbar. Es fehlt einfach der Nachwuchs, sodass einige Chöre schon zur Aufgabe gezwungen wurden. Aber bei der Jubiläumsfeier des MGV „Concordia“ Morsbach sollte davon noch nicht die Rede sein. So sprach Bürgermeister Jörg Bukowski vielmehr von einem blühenden und recht aktiven Chorleben in der Gemeinde. Die zahlreichen Chöre mit ihren Konzerten und Veranstaltungen seien ein wesentlicher Bestand des kulturellen Gemeindelebens. Auch der MGV „Concordia“ Morsbach habe wesentlich zum guten Ruf des Chorgesangs in der Republik beigetragen. Mit launigen Worten wusste auch der Vorsitzende des Gemeindekulturverbandes Werner Puhl die gesanglichen Qualitäten des siebenfachen Meisterchores hervorzuheben. Die „Concordia“ sei immer ein guter gemeindlicher Botschafter für den Chorgesang gewesen. Zu den Gratulanten gehörten auch der Vorsitzende des MGV „Edelweiß“ Alzen Stefan Höfer, Manuel Puhl vom MGV „Hoffnung Lichtenberg, Michael Schmidt vom MGV „Sangeslust“ Birken-Honigsessen, Abordnungen der Frauenchöre „Cantabile“ Morsbach und Morsbacher Singkreis sowie der zweite Stellvertreter des Landrats Tobias Schneider. Glückwünsche überbrachte auch Frank Rinscheid vom Bruderverein „Eintracht“ Morsbach.  Vereinsvorsitzender Michael Diederich ließ die umfangreiche und bewegte Vergangenheit des MGV „Concordia“ Morsbach nochmals Revue passieren, wobei er vor allem die zahlreichen erfolgreichen Wettsingen, Konzertveranstaltungen, Sängerfahrten und auch geselligen Veranstaltungen erwähnte.  Eine ganz besondere Ehrung wurde noch dem Sänger Egon Kölzer zuteil. Er singt nun schon 70 Jahre in der „Concordia“. Ihm wurden Ehrennadel, Urkunden und Geschenke überreicht und für die langjährige Vorstandsarbeit gedankt. Vorsitzender Michael Diederich und Werner Gross erhielten für 40 Jahre aktives Singen die goldene Ehrennadel. Begonnen hatte das Fest mit einer Wanderung rund um Steeg ins benachbarte Bettorf. Vor dem Bürgerhaus hatten die gastgebenden Sänger einen schönen Festplatz hergerichtet, wo die zahlreichen Besucher mit Essen und Trinken bestens versorgt wurden.

Geschäftsführer Peter Ozolins (links) gratuliert den Jubilaren Egon Kölzer und Michael Diederich                                                                                           Foto: Hansel Busch